mag4-teaser-1

Die vierte Ausgabe

Inhalt:

  • Element of Crime: Jubiläum ist nicht! – Anlässlich ihres neuen Albums »Lieblingsfarben und Tiere« sprachen wir mit Jakob Friedrichs und Sven Regener über Popmusik im Museum, totgeschwiegene Jubiläen, die Enteignung des Künstlers und Hustensaft mit Sprite. (Text: Max Lessmann, Sascha Ehlert)
  • Joachim Lottmann: Der Vater der Popliteratur –  Weil er in diesem Jahr mit »Endlich Kokain« ein sehr lustiges Buch über die vergnügungssüchtige Kunst- und Medien-Bohème veröffentlicht hat, war der Zeitpunkt genau richtig, um ihn in Wien zu besuchen. (Text: Konstantin Maier)
  • eRRdeKa: Tief hinein in den Hasenbau – Seine Karriere beginnt im medialen Zirkus namens Musikbranche  im Herbst 2014, mit dem Er- scheinen von »Paradies«. Anläßlich dessen haben wir uns mit ihm unterhalten. (Text:  Sascha Ehlert)
  • Clueso: Künstler aus Notwehr – Clueso erzählt uns, wie er schon als Kind immer überall hinaufgeklettert ist, um über die Dächer der Stadt zu blicken. Und noch einiges anderes… (Text: Jan Wehn)
  • Cornerboy: Tutto perfetto – Roman Geike bezeichnet sich als Eckensteher von Köpenick. Als MC Ramon macht er Rap, als Romano Schlager. Eine Odyssee durch den Südosten Berlins. (Text: Jurek Skrobala)
  • So viel zu wenig: Kurzgeschichte – Mittagsschlaf ist der größte Scheiß. (Text: Jan Wehn)
  • True Detective: Bad Cop/Bad Cop – »True Detective« zeigt das Versagen des Menschen im Angesicht des Bösen, sagt unser Autor Daniel Gerhardt . Er hat sich über die wohl meist besprochene Fernsehserie des Jahres Gedanken gemacht. (Text: Daniel Gerhardt)
  • Trümmer: Wider die Vernunft – Das selbstbetitelte Debüt von Trümmer ist erschienen. Für die einen sind sie das designierte Indie-Sprachrohr einer neuen Generation, für die anderen Kitsch-Pop-Dichter ohne Substanz.  (Text: Sascha Ehlert)
  • Gianpaolo: Malereien – Reisen in das Ungewisse, Zirkus und Varieté, die Nacht und das Hintergründige. (Malerei: Gianpaolo Alexander)
  • Lary: Ihr Name ist Zukunft – Die 28 Jahre alte Larissa Sirah Herden ge- hört zum Tollsten, was der deutsche Pop zu bieten hat. Grund genug sich zu einem Gespräch zusammenzusetzen. (Text: Sascha Ehlert)
  • Beatsteaks: Schall und Wahn – Was schreibt man noch über die Beatsteaks? Diese Berliner Band mit Charts-Pole-Position-Abo, die seit nun einer Dekade zu den erfolgreichsten Rock-Gruppierun- gen des Landes gehört und trotzdem nicht so recht dingfest zu machen ist. (Text: Max Lessmann Interview: Sascha Ehlert)
  • Life Coaches: Can YouTube change my life – »Man sagt, dass der physische Mensch sich alle sieben Jahre erneuert. Erneuert sich der moralische Mensch nicht öfter? Und wie viele Menschen sterben in einem Menschen vor seinem Tod?« (Text: Max Link )
  • Return to Magic Mountain: Kurzgeschichte – „Ich sitze mit meiner besten Freundin im Straßencafé und erzähle ihr, dass ich einen Artikel über den Zauberberg schreiben will.“ (Text: Marlon del Mestre)
  • Audio88 und Yassin: Ein Vater und sein Stiefkind – Zwei Herren, die sich schon immer abseits gängiger HipHop Klischees und Strukturen bewegen, sind Audio88 und Yassin. (Text:  Johann Voigt)
  • Mutter: Die beste unbekannte Band – Seit 1986 agiert die Berliner Gruppe mal mehr, mal weniger präsent auf dem allgemeinen Radar. Die Musik biedert sich nie an, bleibt stets variabel. Wir führten ein Gespräch mit dem Sänger Max Müller in Kreuzberg. (Text: Thomas Vorreyer)

Das Magazin kostet € 8,50 und kann ab sofort auf krasserstoff.com online bestellt werden. Außerdem gibt es das Heft unter anderem bei GudbergDo You Read Me?! und in der Hanseplatte, sowie an vielen Bahnhofskiosken in ganz Deutschland (Hier eine Liste aller Verkaufsstellen)!

 

JETZT BESTELLEN! 

1 Comment

Post a Comment